News aus der Schreibwerkstatt

Ich freue mich, dass ich mit sehr geschätzten Kolleg*innen bei diesem sinnvollen Projekt mitmachen durfte.

Das Buch "voll im Wind" erscheint am 1. Dezember.

Mein Beitrag zum Buch  trägt den Titel: "Die Flugbegleiterin" und geht das Thema humorvoll und augenzwinkernd an. Die "Heldin" Lydia  wurde von ihrem Ehemann im hohen Alter wegen einer Älteren verlassen und versteht die Welt nicht mehr. Nach einigen schlimmen Abstürzen beschreitet sie zur Bewältigung ihrer Lebenskrise und Einsamkeit neue Wege. Hundeausführen und Autorencoaching sind nur zwei davon....

Ein heikles Thema in einem Gespräch zu berühren, ist kein Leichtes. Dieses Buch schafft Abhilfe. Zweiundzwanzig Geschichten bieten zweiundzwanzig Türöffner für offene und ehrliche Gespräche über Freuden und Leiden des Alterns. Das Instrument, der Schlüssel zur Türe, passt perfekt: Opioidsucht im Alter? Verbitterung? Depression? Umzug ins Altersheim? Zwanghaftes Verhalten? Abbruch des Kontaktes zwischen Grosseltern und Eltern? Es sind nicht nur traurige Geschichten, mit denen die Autoren aufwarten, auch mentale Gesundheit, Freundschaften zwischen Jung und Alt, auch Sexualität im Alter sind ein Thema. Aller guten Dinge sind drei: Unterhaltung, Türöffner für Gespräche, aber auch ganz konkrete Tipps für die Verbesserung der Lebensqualität im Alter.

Infos zum Buch und zur Bestellung

soeben erschienen: Als Buch und als eBook:

"Die Villa der Signora"

ein spannender, winterlicher Italienroman

Die Villa der Signora ist ein spannender Liebesroman für Italienliebhaber, die fasziniert sind von der Schönheit der Riviera und der charmanten, oft etwas chaotischen Italianità.

Ein spannender Liebesroman für Italienliebhaber, die fasziniert sind von der Schönheit der Riviera und der charmanten, oft etwas chaotischen Italianità.

 

Nach einem schweren Schicksalsschlag bekommt die sensible Journalistin Alessandra Janssen den Auftrag, an der ligurischen Küste eine Biografie über den exaltierten Maler Enrico Spina zu verfassen. Dort freundet sie sich an mit der charismatischen Immobiliare Bianca Sposato und deren Familie. Bei einem gefährlichen Langstrecken-Schwimmabenteuer kommt sie Biancas Bruder, dem faszinierenden Hotelier Flavio, näher als geplant. Verliebt beschließt sie, an der Blumenriviera einen Neuanfang zu wagen und ihm bei der Suche nach einer romantischen Villa am Meer zu helfen.

Doch dann bringt der schreckliche Fenstersturz des Kunstmalers alle Pläne durcheinander. Und auch Flavio ist plötzlich nicht mehr erreichbar.

erste Leserstimmen:

Eigentlich wäre der Roman ein geniales Drehbuch … allein schon wegen der malerischen und chaotischen Location, aber auch wegen der interessanten, zügigen Story. Man spürt, wie sehr Du die  Protagonisten und Schauplätze "durchschaust" und liebst. Und Du verstehst es perfekt, Deine LeserInnen in Atem zu halten und zu verführen. BS

 

 

Ich habe Dein Buch in drei Tagen „verschlungen“… toll geschrieben! Da ist so viel Schönes, so viel Liebe und so viel Wissen drin… Man hätte grad Lust, all diese wunderbaren Orte und Villen selber zu besichtigen. Es muss schön sein, Dein Ligurien.    Hedra B.

 

Ich bin begeistert! So viel wird zwischen den Zeilen gesagt, und immer ist die Italianità spürbar. Wunderbar.   Elisabeth Müller, Radio Kanal8610

 

Es gelingt ein leichter Einstieg. Ich habe das Gefühl, stets einen Schritt neben Alessandra zu gehen, zu sitzen oder zu schwimmen. Ich habe genügend Zeit, mich mit den interessanten Charakteren anzufreunden, hinein zu versetzen, witzig und auch sehr gefühlvoll. Dann kommt der Unfall und es entsteht eine Dynamik die mich zwingt, ab Seite 140 bis zum Ende dran zu bleiben. Bei dieser Häufung von Ereignissen, Gefühlssprüngen und Entwicklungen, so klar und gefühlvoll beschrieben, kann ich nur mithalten, weil ich mich dank dem bildhaften, ruhigen Einstieg als Teil der Geschichte fühle. Als stiller Beobachter, Mitfühler. Das Happy- End ist wunderschön und passt zu Deiner zweiten Heimat wie das Gelato in San Remo.

Ein guter Satz von Enrico "Ich sollte öfter aus dem Fenster fallen", ist wirklich stark.  Rolf Hürlimann

 

Die Stäfner Schriftstellerin Silvia Gillardon schreibt mit viel Einfühlungsvermögen und beschreibt die Küstenregion Ligurien so lebendig, dass man meinen könnte, vor Ort zu sein! Ein Leckerbissen, den ihr euch unbedingt gönnen müsst.  Brigitta Fröhlich, Newsletter «Raum 11», Stäfa

Grandioser Roman hast Du geschrieben, Silvia - ich habe Vieles wiedererkannt. Happy End für Alle! S.S.

 

Mein Mann liest aus Prinzip keine fiktiven Bücher. Dass er dann ausgerechnet bei Deinem Buch eine Ausnahme gemacht und den Roman buchstäblich verschlungen hat, grenzt an ein Wunder. Vermutlich ist die spannende Story dran schuld. Oder die tollen Beschreibungen der Schauplätze. Auf jeden Fall besteht er auf einer Fortsetzung.

Martina Wimmershoff

Radiointerview am 21. Oktober
"Begegnung - im Gespräch mit Silvia Gillardon" am 21.Oktober 2020 um 16.00+19.00 Uhr auf Kanal8610. Die Schweizer Autorin erzählt aus ihrem Leben, sie lebt in Stäfa und Ligurien. Es geht auch um ihr neuestes Buch "Die Villa der Signora". Eine Geschichte um Liebe und Konflikte, pures Eintauchen in die Italianita....  
Radiointerview am 21. Oktober
podcast-Link

Mein Beitrag aus Mai 2020 zur Entstehung:

 

Seit Januar 2020  arbeitete ich, vorwiegend in Imperia, an meinem nächsten Roman, der wieder in meiner Zweitheimat Ligurien spielt. 

Das Problem dabei ist, dass die Corona-Krise plötzlich einen dunklen Schatten auf das heitere Italien geworfen hat, der (nicht nur mich, ich weiss) mich massiv ausgebremst hat beim Schreiben.

Aber die Protagonisten wollen ihre Aufführung über die Bühne bringen. Ungebremst. Und sie sind mir so vertraut, wie ich sie im letzten Winter kennengelernt habe. 

Deshalb habe ich heute beschlossen, sie weiter ausschwärmen zu lassen. Mit Respekt, aber ohne social distancing. Sollen sie sich ungetrübt weiter entfalten! 

Die lebensfrohe Bianca Sposato mit ihren unzähligen Liebhabern, 

Die ernsthafte Hamburger Journalistin Alessandra Jannsen mit ihren waghalsigen Schwimmaktionen und Hund Happy,

Der exaltierte Maler Enrico Spina, der eigentlich Heinrich Dorn heisst,

Der faszinierende Mailänder Hotelier Flavio Sposato, und natürlich
die etwas schrullige Signora aus der Villa Bianca

Alle diese Figuren finden ihre Bühne  an der eleganten Küste der Riviera dei fiori zwischen Genua und Bordighera, vor allem aber in  einer ganz speziell charmanten Kleinstadt am Meer und dem bezaubernden Hinterland.

​FOLLOW ME

  • Schwarz Instagram Icon
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon